Sie finden hier • 1404 Termine • 121 Anbieter • 607 Kurse • mit Zertifikat 752
Erweitern Logo klein
Oder Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklicken Hilfe
Alle Angaben ohne Gewähr - ihre Vollständigkeit beruht auf den Auskünften der Bildungsträger.

« Zurück

DaZ - Traumasensible Arbeit

„Traumasensible Haltung“ als Grundlage für positive Entwicklung
Pädagogische Fachkräfte werden häufig mit besonderen Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen konfrontiert, die sich allein aus der Situation nicht erklären lassen und denen sie mit etablierten pädagogischen Handlungsansätzen nicht zufriedenstellend begegnen können. Neue Erkenntnisse aus Hirnforschung und Psychotraumatologie zeigen, dass dieses Verhalten neu betrachtet werden muss, um hilfreiche Handlungsansätze entwickeln zu können. Kindern und Jugendlichen, die in Ihrem Leben traumatischen Belastungen und Erfahrungen ausgesetzt waren, zeigen häufig Verhaltensweisen, die geprägt sind vom Gedanken, zu überleben. Auf der äußeren Ebene zeigt sich das dann u.a. durch Schwierigkeiten im Bindungsverhalten, bzw. im Umgang mit anderen Menschen, durch Aggressionen, durch Fluchtimpulse, durch unberechenbare Affekt- und Impulsdurchbrüche oder auch Verweigerung. Die Auswirkungen auf das Miteinander und die pädagogische Arbeit sind meist gravierend. Um diesen Kindern und Jugendlichen positive Entwicklungsprozesse zu ermöglichen, braucht es vor allem Fachkräfte, deren Haltung auf der Grundlage „traumasensibler Interpretationen“ basiert. Nur wenn pädagogische Fachkräfte in der Lage sind, die besonderen Verhaltensweisen der Kinder zu verstehen und diese angemessen zu übersetzen, werden sie in der Lage sein, feinfühlig und professionell darauf zu reagieren. Und nur dann wird es gelingen, den Kindern und Jugendlichen ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln – die Grundlage für Stabilisierung und Entwicklung. Im Mittelpunkt dieser Fortbildung steht neben den traumapädagogisch orientierten Ansätzen daher vor allem die „traumasensible Haltung“.

Die Referentin:
Christa Kursch-Anbuhl - Dipl. Sozialpädagogin NLP-Master, Fachberaterin für Psychotraumatologie und Traumapädagogik, Kooperationspartnerin im Pädagogisch-Therapeutischen Fachzentrum Hamburg

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, BemerkungenAng.-Nr.
Termin noch offen
09:30 - 17:30 Uhr
8 Std. Ganztägig
Fr.
max. 10 Teiln.
105 € Ehrenbergstraße 25
22767 Hamburg-Altona-Altstadt
°DaZ-10-171124
Anbieteradresse
KREISEL e.V.
Ehrenbergstraße 25
22767 Hamburg-Altona-Altstadt
Tel: 040 /38 61 23 71
Fax: 040 /38 08 67 07
Kontakt: Dr. Jochen Klein, Mo - Fr 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr außer Mittwoch nachmittags
www.Kreisel-Hamburg.de
fortbildung@kreiselHH.de

Anbieterdetails anzeigen...